Nationalpark

NSB - die Nationalparkbahn

Nikolauszug November 2015

Der Arbeiter-Samariter-Bund Österreich lud hunderte sozial benachteiligte Kinder zu einem Adventwochenende in das Burgenland

Bereits zum 16. Mal fuhr der Nikolauszug, diesmal vom 28. bis 29. November, mit ca. 700 Kindern, die aus schwierigen sozialen Verhältnissen kommen, in ein Adventwochenende voller Weihnachtszauber und Spaß. Neben zahlreichen Sponsoren wurde diese Reise durch die Österreichischen Bundesbahnen - ÖBB ermöglicht, die an diesem Wochenende einen Sonderzug für die Kinder zur Verfügung stellten. Seit dem Beginn der Nikolauszüge hilft die Samariterjugend (ASJ) bei der Vorbereitung und Betreuung der Kinder, von denen viele Traumatisches erlebt haben. Im Burgenland wurde der Nikolauszug 2015 durch die Raaberbahn und die Neusiedler Seebahn unterstützt.

Am Samstag, den 28. November 2015, ging für die jungen Gäste um 11:30 Uhr am Wiener Hauptbahnhof die Reise nach Wallern im Burgenland los.

Begleitet wurden die kleinen Gäste von der Patin des Nikolauszuges Karin Risser MAS. Die feierliche Verabschiedung der Kinder am Wiener Bahnhof übernahmen Sozialminister Rudolf Hundstorfer, Startenor Herbert Lippert, Ulla Konrad, Vorstandsmitglied der Concordia Sozialprojekte Franz Schnabl, Präsident des Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs und ASBÖ-Bundesgeschäftsführer Reinhard Hundsmüller. Die Begrüßung im Burgenland erfolgte durch die beiden Geschäftsführer der Neusiedler Seebahn DI. Arnold Schweifer und Prof. Dr. Gerhard Gürtlich.

"Beim Nikolauszug handelt es sich vor allem um Kinder, die einen schweren Rucksack zum Tragen mitbekommen haben, wo Urlaube und Geschenke nicht möglich sind, gerade der Alltag noch bewältigt werden kann. Beim Nikolauszug sollen diese Kinder eine schöne Erinnerung für ihr späteres Leben mitbekommen. Mir macht es große Freude, mich für die Kinder einzusetzen und gemeinsam mit den Kindern diesen Nikolauszug von Anfang bis zum Ende mitzuerleben", begründete Karin Risser MAS ihr Engagement als Patin für diese wichtige Veranstaltung.

"Jedes Kind verdient einen guten Start ins Leben - ein liebevolles zu Hause und eine gute Ausbildung. Leider ist das nicht für alle Mädchen und Buben selbstverständlich. Armut existiert auch in Österreich. In einigen Familien fehlt das Geld für Schulausflüge, Urlaub, Spielzeug oder neue Kleidung. Diese Kinder unterstützt der Samariterbund ganzjährig. Besonders zur Weihnachtszeit möchten wir ihnen mit dem traditionellen Nikolauszug eine Freude machen", erklärte ASBÖ-Präsident Franz Schnabl.

Nach Ankunft des Sonderzuges im Bahnhof Wallern im Burgenland konnten sich die Kinder bei einem Mittagessen in der Vila Vita Pannonia in Pamhagen stärken. Dort erwartete sie am Nachmittag ein aufregendes und umfangreiches Programm. Neben zahlreichen Kreativstationen sorgte die Tamburica-Gruppe Hatsko Kolo für ausgelassene Stimmung. Am Abend präsentierte der ehemalige ORF-Moderator Hans Georg Heinke die Tanzschule "PERO", die mit ihren Tanzkünsten nicht nur zum Staunen, sondern auch zum begeisterten Mittanzen motivierte, bis die Kinder müde, aber glücklich "ins Bett fielen". Sozialminister Rudolf Hundstorfer ließ es ich nicht nehmen, den ganzen Abend mit den Kindern zu verbringen.

Am nächsten Tag wurde das anspruchsvolle Programm fortgesetzt. Die Kinder besuchten den Steppentierpark Pamhagen, wo 50 verschiedene Tierarten hautnah erlebt werden konnten. Um 11:00 Uhr folgte das große Highlight, auf das die Kinder schon mit Spannung warteten: Der Nikolaus kam bei der großen Nikolausfeier persölnlich mit seinen Helferleins vorbei und überreichte jedem Kind ein Nikolaussackerl mit Obst und Süßigkeiten.

Um 13.45 Uhr ging es wieder mit dem Zug vom Bahnhof Wallern im Burgenland heimwärts. Durch das Programm führte auch heuer wieder die beliebte ORF-Moderatorin Julia Schütze.

Seite 1 von 1
Neusiedler Seebahn GmbH | Bahnhofplatz 5, 7041 Wulkaprodersdorf