Nationalpark

NSB - die Nationalparkbahn

Eigentümer

 
Als Gegenleistung für die gewährten Förderungen zum Ausbau der Infrastruktur beteiligten sich im Jahr 2003 die Republik Österreich zu 48,3 % und das Land Burgenland zu 25,4 % an der Neusiedler Seebahn AG, der Vorgängergesellschaft der NSB GmbH. Die Raaberbahn AG war bis zu diesem Zeitpunkt zu 70 % Eigentümerin der NSB-Aktien.

Die Neusiedler Seebahn GmbH wurde 2010 von der Neusiedler Seebahn AG abgespalten und verwaltet den österreichen Streckenabschnitt von Pamhagen bis Neusiedl am See. Die Firma wurde am 29. Juni 2010 ins Firmenbuch eingetragen, mit Landesbeteiligung von 50,19 % als Mehrheitseigentümer und Beteiligung der Republik Österreich mit 49,81 %.

Der ungarische Streckenabschnitt von der Staatsgrenze Pamhagen bis Fertöszentmiklos wurde von 2010 bis 2015 weiterhin als Neusiedler Seebahn AG geführt und über die NSB GmbH verwaltet. Am 1. Juli 2015 wurde die NSB AG an die GYSEV AG in Sopron verkauft.

Der Anteil des Landes Burgenland wurde mit Jänner 2016 an die Verkehrsinfrastruktur Burgenland GmbH übertragen.

Corporate Governance Bericht 2017

Neusiedler Seebahn GmbH | Bahnhofplatz 5, 7041 Wulkaprodersdorf